Home

Rundschreiben 3/2021 (gw) videoidentifizierungsverfahren

Nachdem die BaFin im Mai 2016 das Rundschreiben 04/2016 (GW) Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung an die aktuellen Erfordernisse einer angemessenen Geldwäscheprävention in Zusammenhang mit der Videoidentifizierung anpasste, gab sie einen Monat später schon wieder die Aussetzung des Rundschreibens bekannt - angeblich um den. This circular is intended for: credit institutions, financial services institutions, payment institutions, e-money institutions, enterprises and persons within the meaning of section 2 (1) no. 2c of the German Money Laundering Act (Geldwäschegesetz – GwG), asset management companies, branches of EU management companies and foreign AIF management companies, foreign AIF management companies for which the Federal Republic of Germany is a reference Member State and which are supervised by the German Federal Financial Supervisory Authority (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – BaFin) pursuant to section 57 (1) sentence 3 of the German Investment Code (Kapitalanlagegesetzbuch – KAGB), insurance undertakings offering life insurance contracts or accident insurance contracts with premium refunds as well as financial holding companies and mixed financial holding companies in the Federal Republic of Germany Videoidentifizierungsverfahren Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 10. Juni 2016 das Rundschreiben 04/2016 (GW) Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungs-verfahren bei der Kontoeröffnung veröffentlicht (Rundschreiben). Anlass des Rundschreibens ist die im Februar 2016 veröffentlichteÜberarbeitung der Leitlinien zur Kontoeröffnung und. BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren veröffentlicht. Die BaFin hat am 10. April 2017 ein neues Rundschreiben zu den Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren (Rundschreiben 3/2017 (GW) zu den Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren) veröffentlicht. Der Veröffentlichung waren intensive Vorarbeiten und Diskussionen. Zu den internationalen Kunden der WebID Solutions GmbH zählt eine dreistellige Anzahl an renommierten Unternehmen, unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, POSTBANK, Commerz Finanz, TESLA, CreditPlus, TARGOBANK, Santander Consumer Bank, P.S.K., Barclaycard, Check24 sowie Swisscom und die Schweizerische Post (Post CH).

Es wird dann verpflichtend, den gesamten Ident-Vorgang durchgängig auf Video aufzunehmen, um diesen jederzeit über- und nachprüfen zu können. Weitere Anforderungen liegen unter anderem in der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Video-Identifikation und der Prüfung weiterer Sicherheitsmerkmale. Juni 2016 das Rundschreiben 04/2016 (GW) Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung veröffentlicht (Rundschreiben) Es werden unter anderem folgende Maßnahmen zur Überprüfung der zu identifizierenden Person eingeführt:   In ihrem Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren vom 10. April 2017 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als zuständige Aufsichtsstelle zusätzliche, von einer Arbeitsgruppe, an der neben den Aufsichtsbehörden u. a. auch das BSI teilgenommen hat, erarbeitete Sicher-heitsmaßnahmen für den Bereich der Finanzdienstleistungen verpflichtend.

Videoidentifizierungsverfahren Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hält seine im Rundschreiben 1/2014 vom 05.03.2014 in Bezug genommene Auslegung zum Geltungsbereich der erhöhten Sorgfaltspflichten in Fällen einer Fernidentifizierung gemäß § 6 Abs. 2 Nr. 2 GwG aufrecht. Davon abgesehen besteht der 4. EU Die BaFin hat bekanntlich am 10. Juni 2016 ihr neues Rundschreiben 04/2016 (GW) zu den Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung vorgelegt. Laut BaFin berücksichtigt das neue Rundschreiben die Überarbeitung der Leitlinien des Baseler Bankenausschusses zur Kontoeröffnung und Kundenidentifizierung vom Februar 2016 und verfolgt das Ziel, den. Sehr geehrte Damen und Herren, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat heute das Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren (Rundschreiben) auf Ihrer Internetseite veröffentlicht. Das Rundschreiben löst die bisherige Aufsichtspraxis des Kapitel III. Auslegung des § 6 Abs. 2 Nr. 2 GwG (nicht persönlich anwesend) des Rundschreiben 1/2014. If the visual verification described above is not possible – e.g. due to poor light conditions or poor image quality or transmission – and/or if verbal communication with the person to be identified is not possible, the identification process must be aborted. The same applies in case of any other discrepancy or uncertainty. In such cases, identification by means of one of the other procedures permitted under the GwG may be performed.

BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren. Die BaFin hat neue Standards für das Verfahren zur Kunden-Legitimation per Video-Chat festgelegt. Am 15.06.2017 trat das BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifikationsverfahren in Kraft, das sich an alle Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute richtet, die der Aufsicht der BaFin unterliegen. Das. Bereits vor der Veröffentlichung des BaFin-Rundschreibens 3/2017 (GW) konnten von WebID alle genannten Anforderungen bei weitem übertroffen werden. Das Rundschreiben ist am 15.06.2017 in Kraft. In Deutschland ist seit 2014 die rechtssichere Legitimation von Kunden per Video-Chat möglich, um etwa online ein Bankkonto zu eröffnen. In der Branche wurde das neue BaFin-Rundschreiben positiv aufgenommen, da es die Video-Identifikation bestätigt und deren Sicherheit weiter erhöht, ohne dabei die Nutzerfreundlichkeit einzuschränken. Außerdem hat es mit einigen kritischen Punkten aufgeräumt, die das Verfahren einzugrenzen drohten.

3 2017 - Qualität ist kein Zufal

Ver­brau­cher

Dieses Rundschreiben ersetzt Ziffer III des Rundschreibens 1/2014 vom 05.03.2014 bezüglich der sog. Videoidentifizierung. Es passt das Verfahren an die aktuellen Erfordernisse in Bezug auf Sicherheit und Praktikabilität an und erhöht dabei insbesondere das Sicherheitsniveau. Die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bestimmt sich damit nunmehr ausschließlich nach dem vorliegenden Rundschreiben und den nachfolgenden Anforderungen, die vollumfänglich und kumulativ einzuhalten sind. Unter diesen Voraussetzungen kann das Videoidentifizierungsverfahren durch alle Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz, die unter meiner Aufsicht stehen, angewendet werden. Rechtsgebiet 9 Sanierung, Abwicklung, Insolvenz Quelle Neuerung: Reform des Anfechtungsrechts, Inkraftreten. Beschreibung: Über die Reform des Anfechtungsrechts in Gestalt des Gesetzes zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz vom 29.3.2017 ist an dieser Stelle im Rechtsmonitoring im März 2017 berichtet worden Es ist durch geeignete IT-Unterstützung sicherzustellen, dass im Rahmen der Videoidentifizierung im Weißlicht visuell zu erkennende optische Sicherheitsmerkmale in Form und Inhalt zu den auf dem Ausweis enthaltenen individuellen Merkmalen passen (z.B. Abgleich der auf dem Dokument vorhandenen Primär- und Sekundärlichtbilder wie Identigram, Laserkippbild etc.) bzw. mit Referenzen aus einer Ausweisdatenbank übereinstimmen. Im Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren und Anforderungen gemäß der Geldwäschegesetztes (GwG) der BaFin wurden Sicherungsmaßnahmen vorgeschrieben:§6 Interne Sicherungsmaßnahmen GwG(2) Interne Sicherungsmaßnahmen sind insbesondere:5. die Überprüfung der Mitarbeiter auf ihre Home » Sortierte Beiträge BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren Verimi geht an den Start. 30 Aug, 2017. Digitalisierung International. Mit dem digitalen verimi Generalschlüssel (Single-Sign-On) soll das Einloggen im Internet einfacher und das Nutzen von Internetangeboten sicherer werden. Mehr » Mehr Transparenz und Sicherheit bei Video-Identifikation. 14 Jun.

gw-3‬ - 168 Millionen Aktive Käufe

Videoidentifizierungsverfahren veröffentlicht, in dem sie die Vorgaben an die Kundenidentifikation mittels Videoverfahren grundlegend überarbeitet hat. Einleitung Nachdem die BaFin erstmals im Rahmen des Rundschreibens 01/2014 (GW) Verdachtsmeldung nach §§ 11, 14 GwG und anderes im März 2014 Vorgaben zur Videoidentifizierung aufstellte, veröffentlichte sie im Mai 2016 das. WebID geht davon aus, dass es in kurzer Zeit zu einer Marktbereinigung kommen wird und appelliert an Unternehmen, welche die Nutzung des QES-Vertragsabschlussverfahrens oder des Video-Ident-Verfahrens in Betracht ziehen, Anbieter detailliert unter die Lupe zu nehmen: "Unternehmen sollten genauestens prüfen, ob die Ident-Center-Mitarbeiter ihres Video-Ident-Anbieters auch tatsächlich in Deutschland tätig sind oder ob auch Sub-Unternehmen im In- und Ausland eingesetzt werden, wie es bei einigen Anbietern am Markt der Fall ist." betont Franz Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

RS 03-2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren. Weniger Rundschreiben 2016. Aktuellstes Rundschreiben. RS 05-2016 (GW) - Erklärung und Informationsbericht der FATF. Mehr RS 04-2016 (GW) - Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung RS 04-2016 (GW) - Anlage: Schreiben des Bundesministerium der Finanzen vom 17. April 2015. RS 02-2016 (GW. Das Bafin-Rundschreiben 3/2017 (GW) legt neue Anforderungen an die Video-Identifikation in Deutschland fest. IDnow hat sich maßgeblich an der Ausarbeitung konkreter Maßnahmen beteiligt. Nun erklärt der Münchner Ident-Experte, auf welche Änderungen sich Finanzberater, die viel mit Video-Beratung und Online-Verträgen arbeiten, einstellen müssen. Prüfung von Sicherheitsmerkmalen aus drei. (RS 3/2017 (GW) vom 10. April 2017) Mit dem Rundschreiben 4/2016, welches die BaFin am 10. Juni 2016 veröffentlichte, wurden gegenüber dem Rundschreiben 1/2014 erhebli-che Verschärfungen bei der Nutzung von Vi-deoidentifizierung im Kundenannahmeprozess definiert. Der Nutzerkreis für die Videoidentifi-zierung wurde auf Kreditinstitute begrenzt und als ergänzende Sicherungsmaßnahme wurde u.

In­ter­na­tio­na­les

Through psychological questioning and observations made during the identification procedure, the employee must satisfy themselves regarding the plausibility of the information contained on the identity document, the information provided by the person to be identified during the interview as well as the stated intention of this person. Questions may also be asked, for example, with regard to the age of the person in order to validate the identity document photograph as well as the date and place of birth stated on the identity document. The reason for the identification must be confirmed by the person to be identified, not least so that the person is aware why such an identification procedure is necessary. The employees must be trained so that they can determine beyond doubt that the person to be identified is purchasing the respective product from the provider in question of their own volition (risk posed by phishing, social engineering, behaviour when under pressure by another person, etc.). BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) zum Videoidentifizierungsverfahren vom 10. April 2017. 24. April 2017 Kommentieren. Das von der BaFin veröffentlichte Rundschreiben zum Videoidentifizierungsverfahren (3/2017) betrifft nicht nur die Banken, sondern auch Versicherungen und alle anderen Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz, die unter der BaFin-Aufsicht stehen und für die das.

Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren

Als weitere Möglichkeit wird das Videoidentifizierungsverfahren nach Rundschreiben 3/2017 (GW) genannt. Dieses Verfahren führt in der Praxis zu ganz erheblichem Aufwand und zu einer erheblichen Abbruchquote von Kunden, so dass trotz grundsätzlichem Willen der Kunden, dieses umständliche Verfahren durchzuführen, dennoch die Mehrzahl der Kunden die Identifizierung über die Deutsche Post. Das Rundschreiben richtet sich an alle Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute, Zahlungsinstitute, -Geld-Institute, Agenten § 1 7 , -Geld-Agenten § 1a 6 , Unternehmen.. Video identification must be performed in real-time and without interruption. The integrity and confidentiality of the audiovisual communication between the employee and the person to be identified must be adequately ensured; for this reason, only end-to-end encrypted video chats are permitted. The recommendations contained in Technical Guideline TR-02102 of the German Federal Office for Information Security (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik – BSI) must be complied with. In addition, the image and sound quality of the communication must be sufficiently adequate to allow unrestricted identification beyond doubt on the basis of all examinations called for in this Circular. In particular, these include the examinations of the security features which have been categorised as being visually verifiable in white light as well as the examination carried out to check if the document has been damaged or manipulated. To evaluate the quality of the image transmission, suitable informative image elements such as guilloche structures and microlettering must be defined.

Through suitable IT programmes, it must be ensured that optical security features visually identifiable in white light in the course of video identification match in form and content the individual features found on the identity document (e.g. by comparing the primary and secondary photos such as Identigram, tilted laser image, etc.) or that they match references from an identity document database. zum Rundschreiben 04/2016 (GW) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Kontakt: Tobias Frey Referent Telefon: +49 30 1663-3120 E-Mail: tobias.frey@bdb.de Berlin, 29. Juni 2016 . Seite 2 von 8 Stellungnahme zum Rundschreiben 04/2016 (GW) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht I. Allgemeine Anmerkungen Die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) hat am 31. Mai 2016. Zusätzlich wird eine Sub-Auslagerung des Video-Ident-Prozesses an ein externes Callcenter im In- oder Ausland strikt untersagt. Dritte, sprich FinTech-Dienstleister wie WebID, müssen die Ident-Leistung direkt erbringen. Die Mitarbeiter, welche die Identifikationen vornehmen, müssen speziell hinsichtlich fachlicher und psychologischer Prüfbereiche geschult werden. WebID hat mehr als 200 Mitarbeiter, bis zum Jahresende werden es 350 Mitarbeiter sein. Die davon im Ident-Hochsicherheitscenter eingesetzten Mitarbeiter werden durch ein mit 4-jähriger Expertise aufgebautes Schulungssystem ausgebildet. Zudem finden durch WebID-Führungskräfte, Experten der Landeskriminalämter und weitere Institutionen kontinuierlich Trainings hinsichtlich Betrugsprävention und der akkuraten Erkennung von Dokumentenfälschungen statt, die mindestens alle sechs Wochen wiederholt und weiterentwickelt werden.During the video transmission, the person to be identified must directly enter online a sequence of numbers (TAN) which is valid only for this purpose, centrally generated and delivered to this person (by email or SMS) by the employee, and must return the TAN to the employee electronically. Once the person to be identified has entered the TAN, subject to successful confirmation of this TAN in the system, the identification procedure is completed.

Video:

Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren

Videoidentifizierungsverfahren

  1. 2020.02 Inhaltsverzeichnis. Quickstart. Multimedia Business Card; Portal; Widget; Agentenclien
  2. Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren (Bezug: Rundschreiben 1/2014, Ziffer III., vom 05.03.2014) Quelle: PRESSEMITTEILUN
  3. BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren strenge Regeln: von BaFin zugelassen Videokontakt über zugelassene Software geschulte Mitarbeiter in abgetrenntem Raum Einverständnis des Kunden technische Voraussetzunge
  4. Nur Ausweisdokumente, die über ausreichend fälschungssichere, im Weißlicht visuell und bei Bildübertragung mittels verfügbarer Technik ausreichend deutlich erkennbare und damit prüfbare Sicherheitsmerkmale (siehe Auflistung unter B.VI.) sowie über einen maschinenlesbaren Bereich verfügen, können für die geldwäscherechtliche Identitätsüberprüfung im Rahmen eines Videoidentifizierungsverfahrens herangezogen werden.
  5. ( Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren ( Rundschreiben 4/2010 (WA) - MaComp (vom 08.03.2017) In 2018 ( ( ( Rundschreiben 11/2018 zur Zusammenarbeit mit Versicherungsvermittlern sowie zum Risikomanagement im Vertrieb Rundschreiben 06/2018 (BA und WA) - Mindestanforderungen an das Beschwerde-management Rundschreiben 05/2018 (WA) - Mindestanforderungen an die Compliance.
  6. The employee must also verify that all of the details on the person to be identified provided on the identity document match those known to the obliged entity and available to the employee (where applicable).
  7. Ein Datenschutz-Konflikt entsteht laut BaFin dadurch nicht, da es der § 8 GwG erlaubt, den Prozess vollständig und dauerhaft auch ohne Schwärzung von Ausweisteilen aufzuzeichnen. Dadurch erhöht sich das Datenvolumen pro Identifikationsvorgang auf rund 10 MB, was von den Banken und Ident-Anbietern entsprechende Serverkapazitäten zur Speicherung der Aufnahmen und Ident-Informationen verlangt.

BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) zum

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 10. Juni 2016 das Rundschreiben 04/2016 (GW) Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung veröffentlicht (Rundschreiben). Anlass des Rundschreibens ist die im Februar 2016 veröffentlichte Überarbeitung der Leitlinien zur Kontoeröffnung und Kundenidentifizierung des Basler. In ihrem neuen Rundschreiben 3/2017 (GW) stellt die BaFin nunmehr klar, dass alle Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz und damit auch Leasing-Gesellschaften das Videoidentifizierungsverfahren weiterhin nutzen können. Die Videoidentifizierung muss jedoch entweder von entsprechend geschulten und hierfür ausgebildeten Mitarbeitern der Leasing-Gesellschaft oder von einem Dritten, auf den. Kostenlose Lieferung möglic

Im Rahmen des Videoidentifizierungsverfahrens ist eine Gültigkeits- und Plausibilitätsprüfung der auf dem Ausweis enthaltenen Daten und Angaben vorzunehmen. Dies beinhaltet u.a. die Überprüfung, ob Ausstellungsdatum und Gültigkeitsdatum des Ausweisdokumentes zueinander passen. Das Ausstellungsdatum darf insbesondere nicht in der Zukunft liegen. Ferner darf die Gültigkeitsdauer des vorgelegten Ausweisdokumentes nicht gegen die für Ausweisdokumente dieser Art geltende Norm verstoßen. Zwingender Bestandteil der Überprüfung ist zudem eine automatisierte Berechnung der in der maschinenlesbaren Zone enthaltenen Prüfziffern sowie ein Kreuzvergleich der in ihr enthaltenen Angaben mit den Angaben im Sichtfeld des Ausweisdokumentes. Außerdem ist die Korrektheit von Ziffernorthographie, Behördenkennziffer und der verwendeten Schriftarten zu überprüfen. experten-netzwerk GmbH Pelkovenstraße 81 80992 München +49 89 2196122-0 team@experten.de Pressemeldungen bitte an: pressemitteilung@experten.de Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren; Diese Seite. Zum Artikel Circular 3/2017 (GW) - video identification procedures in Sprache En glish; Erscheinung: 10.04.2017 | Geschäftszeichen GZ: GW 1-GW 2002-2009/0002 | Thema Geldwäschebekämpfung Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren. Inhalt . A. Identifizierung natürlicher Personen unter Anwesenden.

Partner AML/Fraud/Internal Audit Frankfurt am Main Tel: +49 69 9585-3935 When assigning identification cases to employees, mechanisms must be put in place to counteract a predictable assignment of cases and the associated possibility of manipulation. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Datum vom 10. April 2017 das Rundschreiben 3/2017 zu neuen Voraussetzungen der Verwendung von Videoidentifizierungsverfahren veröffentlicht. Hierin wird der Anwendungsbereich dieses Verfahrens auf alle Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz festgelegt, die unter der Aufsicht der BaFin stehen. Insbesondere für. Nach der Auslegung durch das BMF wird in den Fällen einer Videoidentifizierung ungeachtet der räumlichen Trennung eine sinnliche Wahrnehmung der am Identifizierungsprozess beteiligten (natürlichen) Personen ermöglicht, da sich die zu identifizierende Person und der Mitarbeiter im Rahmen der Videoübertragung „von Angesicht zu Angesicht“ gegenübersitzen und kommunizieren. Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren. Rundschreiben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vom 10. April 201

BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW): WebID erfüllt sämtliche

  1. It helps us to continuously improve the website and to keep it up to date. Please use our contact form if you have any questions regarding specific issues. For any disclosures about actual or suspected violations of supervisory provisions, please address to our contact point for whistleblowers.
  2. Video legitimation compliant with the Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren of BaFin (Circular 3/2017 [GW]) - Video identification procedure of German Federal Financial Supervisory Authority). Guided process for the advisor ; Software-supported ID card verification; Integrated TAN procedure (e-mail & SMS
  3. A match is to be assumed if the verification criteria of at least three of the security features randomly selected from different categories in the above list for the purposes of identification and possessed by the identity document are met.
  4. Juni 2016 veröffentlichte sie mit ihrem Rundschreiben 04/2016 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren die neuen Spielregeln ohne die ansonsten übliche umfassende Vorabstimmung mit den Finanzdienstleistern bzw. ihren Verbänden [2]. Vielleicht geschah dies auch in Anbetracht des Ziels der Umsetzung der 4. EU-Richtlinie zur Geldwäsche-Bekämpfung noch in 2016
  5. Im neuen Rundschreiben werden genaue Anforderungen an das Verfahren detailliert festgehalten. Beispielhaft ist hier anzuführen, dass die Video-Identifikation vollständig in Echtzeit stattfinden muss. Eine zuvor aufgezeichnete Videosequenz ist damit für die GwG-konforme Video-Identifikation nicht legitim. Zugleich müssen die Verifizierungsvorgänge in abgetrennten Räumlichkeiten mit Zugangskontrolle stattfinden.
  6. The employee must also ensure that the document used as proof of identity possesses the other formal features visually identifiable in white light and accessible for the purposes of inspection (including layout, number, size and spacing of characters, as well as typography) that a document of this kind typically possesses.
  7. As an alternative to making use of IT support, a similar comparison must be made possible by stills selected by the employee (if possible from serial recording or recorded video sequences) and introduced as a compulsory part of the identification process.

BaFin-Rundschreiben - Geldwäsche-Beauftragt

  1. Das Rundschreiben richtet sich an alle Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute, Zahlungsinstitute, E-Geld-Institute, Agenten i.S.d. § 1 Abs. 7 ZAG, E-Geld-Agenten i.S.d. § 1a Abs. 6 ZAG, Unternehmen und Personen i.S.d. § 2 Abs. 1 Nr. 2c GwG, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Zweigniederlassungen von EU-Verwaltungsgesellschaften und ausländischen AIF-Verwaltungsgesellschaften, ausländische AIF-Verwaltungsgesellschaften, für die die Bundesrepublik Deutschland Referenzmitgliedstaat ist und die der Aufsicht der BaFin gemäß § 57 Absatz 1 Satz 3 KAGB unterliegen, Versicherungsunternehmen, die Lebensversicherungsverträge bzw. Unfallversicherungsverträge mit Prämienrückgewähr anbieten sowie Finanzholding-Gesellschaften und gemischte Finanzholding-Gesellschaften in der Bundesrepublik Deutschland.
  2. Im Rahmen der Videoübertragung sind von dem jeweiligen Mitarbeiter Fotos/Screenshots anzufertigen, auf denen die zu identifizierende Person sowie Vorder- und Rückseite des von dieser zur Identifizierung verwendeten Ausweisdokumentes und die darauf jeweils enthaltenen Angaben deutlich erkennbar sind.
  3. Dieses Rundschreiben tritt am 15.06.2017 in Kraft. Das zunächst nur ausgesetzte Rundschreiben 4/2016 vom 10.06.2016 wird hiermit aufgehoben.
  4. Der Mitarbeiter hat zudem sicherzustellen, dass das zur Identitätsüber-prüfung konkret verwendete Dokument hinsichtlich der sonstigen darauf enthaltenen, im Weißlicht visuell zu erkennenden und einer Kontrolle zugänglichen formalen Merkmale (u.a. Layout, Zeichenzahl, -größe, -abstand und Typographie) mit den bei dieser Art von Dokumenten vorhandenen Merkmalen übereinstimmt.

BaFin-­Rundschreiben 3/2017 (GW): WebID erfüllt sämtliche Kriterien mit eigenem Hochsicherheits-­Ident-­Center in Deutschland. Feb 27. 27 Februar 2017 . Ausweispflicht bei Prepaid-Karten: WebID bietet innovative Lösungen für Telekommunikationsanbieter. Feb 10. 10 Februar 2017. Vorreiter bei Innovationen: . kooperiert mit WebID in den Bereichen Video-Ident und QES. 2016. Nov. Die Regeln zur Identifikation von Neukunden anhand öffentlich verfügbarer Informationen im Internet oder sozialen Netzwerken wurden abgeschafft. Ebenso besteht das Erfordernis der Referenzüberweisung nicht mehr.  Any substitution/manipulation of parts or elements of the identity document must be countered by suitable measures. To this end, the person to be identified must be asked, for example, to place a finger over security-relevant parts of the identity document (variable and determined at random by the system) and move one hand across their face. Using stills from these movements that are cut out and enlarged, the employee must verify that the identity document, along with all the security features visually identifiable in white light, is completely covered at the right point and that no artefacts indicating manipulation are evident at the transition points. Mai 2018 hat die BaFin ein Rundschreiben 07/2018 (GW) betreffend Drittstaaten, die in ihren Systemen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung strategische Mängel aufweisen, die wesentliche Risiken für das internationale Finanzsystem darstellen (Hochrisiko-Staaten), veröffentl . Zahlungsdienstleister: Leitlinien zur Bearbeitung von Geldtransfers veröffentlicht.

BaFin - Circulars - Circular 3/2017 (GW) - video

Im Februar 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben. Das BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) vom 10.04.2017 für die technischen und sonstigen Anforderungen an das Videoidentifizierungsverfahren gilt weiterhin. Damit stehen im Einzelnen folgende Möglichkeiten zur Überprüfung der Identität von natürlichen Personen zur Verfügung: a) Vor-Ort Prüfung eines qualifizierten Legitimationsdokuments, § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 GwG . Folgende Dokumente. Neues BaFin-Rundschreiben zum Videoidentifizierungsverfahren. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 10. Einen Monat nach Veröffentlichung des Rundschreibens gab die BaFin bekannt, dass sie die Geltung des Rundschreibens für einen.. Startschreiben_B_S-Mitte_2018-19.pdf. 11.10.2018 09:56 SC Botnang 4. Gestrichen werden der/die Spieler: Grönke, Karlheinz. Neu in. München, 12. Juni 2017 - Ab 15. Juni 2017 wird die Video-Identifikation noch sicherer, denn dann tritt das BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren in Kraft. Darin hat. - Kanzlei für AML. Der Bundestag hat am 18. Mai 2017 in seiner 234. Sitzung den Entwurf eines Ge­set­zes zur Um­set­zung der Vier­ten EU-Geld­wä­sche­richt­li­nie, zur Aus­füh­rung der EU-Geldtrans­fer­ver­ord­nung und zur Neu­or­ga­ni­sa­ti­on der Zen­tral­stel­le für Fi­nanz­trans­ak­ti­ons­un­ter­su­chun­gen (Gesetzentwurf der Bundesregierung) in.

Video-Ident-Marktführer WebID klärt auf BaFin

  1. isteriums) Rundschreiben 1/2014 (GW) - Verdachtsmeldung nach §§ 11, 14 GwG (Link führt auf die Website der.
  2. Super-Angebote für 3 2017 hier im Preisvergleich bei Preis.de
  3. Änderung der Verwaltungspraxis der BaFin zum Videoidentifizierungsverfahren (Rundschreiben 04/2016 (GW) vom 10.06.2016) - Ein erster Überblic
  4. Rundschreiben 3/2017 (GW) vom 10.04.2017 für die technischen und sonstigen Anforderungen an das Videoidentifizierungsverfahren weiterhin gelten soll (vgl. unter Punkt III.5.1.3.2, S. 36), dass die Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Auskunfteien oder vergleichbaren Dritten . keine Auslagerung im Sinne von § 17 Abs. 5 ff. GwG darstellt (vgl. unter Punkt III.5.3.3.2, S. 50), dass.

In ihrem Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren hat die Finanzaufsicht Bafin ihre verschärften Regeln zur Identifikation von Neukunden per Video-Chat gestrichen. Eine Referenzüberweisung oder Überprüfung der potentiellen Kunden in sozialen Netzwerken ist nicht mehr Bestandteil der Vorschriften Die zu identifizierende Person muss während der Videoübertragung eine eigens für diesen Zweck gültige, zentral generierte und von dem Mitarbeiter an sie (per E-Mail oder SMS) übermittelte Ziffernfolge (TAN) unmittelbar online eingeben und an den Mitarbeiter elektronisch zurücksenden. Mit Eingabe dieser TAN durch die zu identifizierende Person ist das Identifizierungsverfahren, einen erfolgreichen systemseitigen Abgleich der TAN vorausgesetzt, abgeschlossen.Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Die Kommunikation zwischen Nutzer und Ident-Spezialist muss über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und mit mindestens 2.048 Bit laufen. Dienste wie Skype oder iChat und Verbindungen mit geringerer Verschlüsselung sind damit nicht mehr erlaubt. Grundlage dafür sind die Empfehlungen der Technischen Richtlinie TR-02102 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Anforderungen an kryptographische Verfahren.„Wir waren im Rahmen einer technischen Arbeitsgruppe an der Erarbeitung der neuen Maßnahmen beteiligt. Viele der neuen Vorgaben setzen wir bereits seit dem Start von IDnow Video-Ident ein. So haben wir eine patentierte Software entwickelt, über die wir hochaufgelöste Bilder erzeugen können.

Eine Videoidentifizierung darf nur von entsprechend geschulten und hier-für ausgebildeten Mitarbeitern des Verpflichteten oder eines Dritten, auf den der Verpflichtete die Identifizierungspflicht gemäß § 7 Abs. 2 GwG ausgelagert hat oder auf den er gemäß § 7 Abs. 1 GwG zurückgreift, durchgeführt werden. Eine weitere (Sub-)Auslagerung bzw. ein Zurückgreifen eines Dritten i.S.v. § 7 Abs. 1 GwG auf einen weiteren Dritten ist nicht zulässig.Alternativ zu einer IT-Unterstützung muss ein entsprechender Abgleich durch vom Mitarbeiter (möglichst aus Serienaufnahmen oder aufgezeichneten Videosequenzen) auszuwählende Standbilder ermöglicht und als Bestandteil des Identifizierungsprozesses zwingend durchgeführt wer-den. BaFin Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren. Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren. Themen. Risk & Regulation; Weiterlesen mit einem PwCPlus-Abonnement . qualitätsgesicherte Quellen tägliche Updates vollständige Filterfunktion von Artikeln konfigurierbarer Newsletter Referenzen auf verwandte Themen umfangreiches Archiv seit 1998 Fragen an. Ist die vorstehend beschriebene visuelle Überprüfung – etwa aufgrund von schlechten Lichtverhältnissen oder einer schlechten Bildqualität/-übertragung – und/oder eine sprachliche Kommunikation mit der zu identifizierenden Person nicht möglich, ist der Identifizierungsprozess abzubrechen. Gleiches gilt bei sonstigen vorliegenden Unstimmigkeiten oder Unsicherheiten. In diesen Fällen kann die Identifizierung mittels eines anderen nach dem Geldwäschegesetz zulässigen Verfahrens vorgenommen werden.

The entire video identification process in all its individual steps must be recorded and retained by the obliged entity or a third party to which the obliged entity delegated the identification procedure pursuant to section 7 (2) of the GwG or which the obliged entity engaged pursuant to section 7 (1) of the GwG in a verifiable manner for the purposes of internal and external audit and for BaFin. The documentation requirement therefore calls for both a visual and sound recording and retention of the complete procedure, which the above-mentioned consent provided by the person to be identified must make reference to. The records must show not only that the general requirements for identification under anti-money laundering law are fulfilled, but also that the minimum requirements for video identification set out in this Circular are met. The records must be retained for five years pursuant to section 8 (3) of the GwGDer gesamte Prozess einer Identifizierung mittels Videotechnologie ist von dem Verpflichteten oder einem Dritten, auf den der Verpflichtete die Identifizierung gemäß § 7 Abs. 2 GwG ausgelagert hat oder auf den er gemäß § 7 Abs. 1 GwG zurückgreift, für die interne und externe Revision sowie die BaFin nachprüfbar in allen Einzelschritten aufzuzeichnen und aufzubewahren. Die Dokumentationspflicht erfordert somit eine visuelle und akustische Aufzeichnung und Aufbewahrung des erfolgten Verfahrensablaufs, auf die sich die o.g. Einwilligung der zu identifizierenden Person beziehen muss. Aus den Aufzeichnungen muss neben der Einhaltung der an geldwäscherechtliche Identifizierungen allgemein gestellten Anforderungen insbesondere die Einhaltung der in diesem Rundschreiben genannten Mindestanforderungen für Videoidentifizierungen ersichtlich sein. Die Aufzeichnungen sind gemäß § 8 Abs. 3 GwG fünf Jahre aufzubewahren. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat deshalb in ihrem Rundschreiben Nr. 3/2017 (GW) vom 10.04.2017 an alle Kreditinstitute ein Verfahren zur Online-Videoidentifizierung dargestellt, das bei Einhaltung der darin genannten Rahmenbedingungen die finanzaufsichtlichen und geldwäscherechtlichen Identifizierungsanforderungen aus BaFin-Sicht erfüllt. Für eine Teilnahme. Die Deutsche Kreditwirtschaft hat der BaFin und mehreren Bundesministerien eine Stellungnahme zu dem BaFin-Rundschreiben 04/2016 (GW) zum Videoidentifizierungsverfahren übersandt

BaFin - Geldwäsche-Beauftragt

Von einer Übereinstimmung ist auszugehen, wenn die Prüfkriterien von mindestens drei für die Identifizierung zufällig ausgewählten Sicherheitsmerkmalen aus verschiedenen Kategorien der vorstehenden Liste, die das vorgelegte Ausweisdokument enthält, erfüllt werden. Frank Stefan Jorga, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH, zeigt sich erfreut über die detaillierten Anforderungen des neuen BaFin-Rundschreibens: "Das Rundschreiben ist ein Paukenschlag für die Banken- und Finanzwelt und wird die Spreu vom Weizen trennen. Wir als WebID sind sehr erfreut über den genauen Kriterienkatalog, der im Rundschreiben festgelegt wird. Alle beschriebenen Anforderungen werden dabei von uns bereits jetzt zur Gänze erfüllt. Als führender Anbieter mit eigenem Hochsicherheits-Ident-Center in Deutschland können wir als WebID höchste Sicherheitsstandards anbieten."Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschlüsse für anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online-Transaktionen. BaFin - Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren § 3(1)Nr.1, 4(1) & (3)Nr.1 & (4)Nr.1, 6(2)Nr.2, 7(1)&(2), 8 GwG (10.04.2017) BaFin - Rundschreiben 5/2017 (GW) - Angemessene geschäftsbezogene Sicherungssysteme i.S.d. § 25h(1) S.1 KWG § 25h(1) KWG (24.05.2017) BaFin - Rundschreiben 8/2016 (BA) - Obergrenzen für Risikopositionen gegenüber Schattenbanken Art. 395(2) CRR.

Videoidentifizierung - Neues Rundschreiben der BaFin CC

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hält seine im Rundschreiben 1/2014 vom 05.03.2014 in Bezug genommene Auslegung zum Geltungsbereich der erhöhten Sorgfaltspflichten in Fällen einer Fernidentifizierung gemäß § 6 Abs. 2 Nr. 2 GwG aufrecht. Dies steht nicht im Widerspruch zur 4. EU-Geldwäscherichtlinie 2015/849, die selbst Fälle von Fernidentifizierungen nicht mehr grundsätzlich als erhöhtes Risiko ansieht. Videolegitimation konform mit dem Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren der BaFin. Geführter Prozess für den Berater; Softwareunterstützte Ausweisprüfung; Integriertes TAN-Verfahren (E-Mail & SMS) Durchgängiger Audio-Mitschnitt; Screenshot Funktion; Ende-zu-Ende verschlüsselte Video Chats ; Haben Sie noch Fragen? Chatten Sie mich ganz einfach mit LiveChat an.

Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren • Rundschreiben 4/2010 (WA) - MaComp (vom 8. März 2017) In 2018 • Rundschreiben 11/2018 zur Zusammenarbeit mit Versicherungsvermittlern sowie zum Risikomanagement im Vertrieb • Rundschreiben 06/2018 (BA und WA) - Mindestanforderungen an das . Beschwerdemanagement • Rundschreiben 05/2018 (WA) - Mindestanforderungen an. Das neue BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) regelt detailliert die Verwendung des Video-Ident-Verfahrens und wird am 15. Juni 2017 in Kraft treten. In einem aktuellen Artikel stellt das it-finfanzmagazin.de die vier wesentlichen Neuerungen für das Videoidentifizierungsverfahren vor: Schärfere Regeln für Video­Ident: WebID und IDnow nehmen Stellung zum BaFin-Rundschreiben 3/2017 - IT. (GW)). Dieses Rundschreiben soll für die sog. Videoidentifizierung, das nicht nur in Deutschland in Reaktion auf die Digitalisierung der Bank-Kunde-Seite 3 | 9 Beziehungen einen wichtigen Stellenwert besitzt, den aktuellen Erfordernissen angepasst werden. Die Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung bestimmen sich damit nunmehr ausschließlich.

Am 10.04.2017 wurde das neue Rundschreiben 3/2017 (GW) der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) veröffentlicht, welches die Verwendung des Video-Ident-Verfahrens detailliert regelt. Das BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) wird am 15.06.2017 in Kraft treten und ersetzt damit das bisher gültige Rundschreiben 1/2014 (GW). Die WebID Solutions GmbH ist Erfinder der Video. April 2017 das Rundschreiben 03/2017 (GW) Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren veröffentlicht, in dem sie die Vorgaben an die Kundenidentifikation mittels.

April 2017 (3/2017 (GW)) die Verwendung des Videoidentifizierungsverfahren umfassend neu geregelt und damit bisherige Vorschriften aktualisiert und geschärft. Das BaFin-Rundschreiben ist am 15. Juni 2017 in Kraft getreten und hat damit das bisher gültige Rundschreiben 1/2014 (GW) ersetzt. BaFin-Rundschreiben 3/2017: WebID erfüllt sämtliche Kriterien mit Hochsicherheits-Ident-Center in Deutschland WebID Solutions sieht das neue Rundschreiben als äußert positiven Impuls an Am 10.04.2017 wurde das neue Rundschreiben 3/2017 (GW) der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) veröffentlicht, welches die Verwendung des Video-Ident-Verfahrens detailliert regelt Rundschreiben 04/2016 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren . Sehr geehrter Herr Dr. Fürhoff, mit großem Bedauern haben wir Ihr aktuelles Rundschreiben 04/2016 (GW) zum Videoidentifizierungsverfahren zu Kenntnis genommen. Wir begrüßen zwar ausdrücklich, dass das BMF weiterhin an seiner Auslegung festhält, dass die Identifizierung mittels Video eine Identifizierung unter Anwesenden.

Am 10. April hat die BaFin ihr neues Rundschreiben 3/2017 (GW) veröffentlicht, das ab heute in Kraft ist.. Es beruht auf den Ergebnissen, die wir in den letzten Monaten gemeinsam mit den zuständigen Gremien (z.B. BMF, BMI, BaFin, BSI etc.), Interessensverbänden (u.a. Bankenverband BdB), anderen Anbietern und unseren Rechtsberatern in verschiedenen Arbeitskreisen erarbeitet haben Einer Substitution/Manipulation von Teilen bzw. Elementen des Ausweisdokumentes ist durch geeignete Maßnahmen entgegenzuwirken. Dazu ist die zu identifizierende Person aufzufordern, an geeigneter (variabler, systemseitig zufällig bestimmter) Stelle z.B. einen Finger vor sicherheitsrelevante Teile des Ausweisdokumentes zu halten und etwa eine Hand vor ihrem Gesicht zu bewegen. Mittels hierbei gefertigter ausschnittvergrößerter Standbilder ist vom Mitarbeiter zu verifizieren, dass der Ausweis samt im Weißlicht visuell zu erkennenden Sicherheitsmerkmalen an entsprechender Stelle vollständig überdeckt wird und die Übergänge keinerlei Artefakte erkennen lassen, die auf eine entsprechende Manipulation hindeuten.Der Mitarbeiter muss sich davon überzeugen, dass sämtliche auf dem Ausweisdokument enthaltenen Angaben der zu identifizierenden Person mit gegebenenfalls bereits beim Verpflichteten vorhandenen und dem Mitarbeiter verfügbaren Daten übereinstimmen.

BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) zur Thematik Videoidentifizierung vom 10.04.2017 Letzte Aktualisierung: 06.052019 zur Startseite. Startseite. Mit Twitter verbinden. FAQ zum Transparenzregister; Konsolidierte Fassung des GwG ab dem 01.01.2020. In order to ascertain the identity of the person to be identified on the basis of the permitted identification document, the employee must first of all ensure that the document used as proof of identity contains the optical security features visually identifiable in white light that a document of this kind typically has. Depending on the type of document, the optical security features include:

Sichtprüfung von Sicherheitsmerkmalen: Künftig ist eine zufällige Auswahl von drei Sicherheitsmerkmalen aus verschiedenen Kategorien zu überprüfen, die im Weißlicht erkennbar sind. Dazu zählen beispielsweise die Hologramme, das Laserkippbild und der Sicherheitsdruck des Ausweises. Um Manipulationen entgegenzuwirken, müssen die Ident-Spezialisten die Sichtprüfung mithilfe ausschnittsvergrößerter Standbilder durchführen. Dafür ist es wichtig, hochaufgelöste Bilder zu erzeugen, um mühelos Sicherheitsmerkmale wie die Guillochen-Strukturen und Mikroschriften zu erkennen. Ausweisdokumente, die die geforderten Sicherheitsmerkmale nicht aufweisen, sind künftig nicht mehr zur Legitimation zugelassen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ein neues Rundschreiben (03/2017 (GW)) zu den Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren veröffentlicht.Kernelemente des Rundschreibens sind: Das Videoidentifizierungsverfahren kann durch alle Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz (GwG) angewendet werden, die unter der Aufsicht der BaFin stehen The person to be identified has to, moreover, share the full serial number of their identity document during the video transmission. Leiter des Bereichs "FS Compliance" Frankfurt am Main Tel: +49 69 9585-2115

The BMF's interpretation is that, in cases of video identification, regardless of the physical separation, sensory perception of the (natural) persons participating in the identification process is possible, since the person who is to be identified and the employee sit opposite one another "face to face" through the video transmission and communicate with one another. Videoidentifizierungsverfahren: DK-Stellungnahme und BaFin-Rundschreiben Nach der Veröffentlichung des Rundschreibens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ( BaFin ) zu Neuerungen bei Videoidentifizierungsverfahren 04/2016 (GW) hat die Deutsche Kreditwirtschaft ausführlich dazu Stellung genommen Only identity documents with security features that are sufficiently forgery-proof, clearly identifiable and therefore verifiable both visually in white light and using the available image transmission technology (see list under B.VI) as well as which have a machine-readable zone may be used during the video identification process as proof of identity pursuant to anti-money laundering regulations.

Rundschreiben zur Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren Von Fabian Hausemann, Rödl & Partner Hamburg Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Datum vom 10. April 2017 das Rundschreiben 3/2017 zu neuen Voraussetzungen der Verwendung von Videoidentifizierungsverfahren veröffentlicht. Hierin wir Vorgaben des BaFin-Rundschreibens 3/2017 zum Videodidentverfahren. Hier kommt dem Videoidentverfahren eine Bedeutung zu, die stetig mit der Bedeutung der Online-Transaktionsabwicklung wächst. Die Videoidentifizierung gilt als Vor-Ort-Prüfung der Identität unter Anwesenden und kann so das aufwendige Postident-Verfahren ersetzen. Allerdings sind hierfür hohe Hürden zu nehmen. Es sind. Der mutige VorschIag eines MiIIiardär wird sich für immer auf lhr Einkommen auswirken! Jetzt testen München, 12. Juni 2017 - Ab 15. Juni 2017 wird die Video-Identifikation noch sicherer, denn dann tritt das BaFin-Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren in Kraft

Am 10.06.2016 hat die BaFin das Rundschreiben 04/2016 (GW) Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren bei der Kontoeröffnung veröffentlicht. Vorausgegangen war dem die Überarbeitung der Leitlinien zur Kontoeröffnung und Kundenidentifizierung des Baseler Bankenausschusses im Februar 2016. Um eine den geldwäscherechtlichen Standards entsprechende Identifizierung. Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren Anforderungen an die Nutzung von Videoidentifizierungsverfahren (Bezug: Rundschreiben 1/2014, Ziffer III., vom 05.03.2014) Inhalte des Rundschreibens: A. Identifizierung natürlicher Personen unter Anwesenden mittels Videoidentifizierungsverfahren B. Geldwäscherechtliche Anforderungen an die Durchführung einer Videoidentifizierung. Videolegitimation konform mit dem Rundschreiben 3/2017 (GW) - Videoidentifizierungsverfahren der BaFin. Geführter Prozess für den Berater; Softwareunterstützte Ausweisprüfung; Integriertes TAN-Verfahren (E-Mail & SMS) Durchgängiger Audio-Mitschnitt; Screenshot Funktion; Ende-zu-Ende verschlüsselte Video Chats . Sie interessieren sich für LiveChat? Rufen Sie uns einfach an unter. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die vorstehenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen ungeachtet etwaiger daneben zu beachtender An-forderungen gemäß §§ 7 und 8 GwG und unbeschadet von den parallel zu beachtenden datenschutzrechtlichen Anforderungen gelten.

  • Karl heinz brandt.
  • Whisky flavour map pdf.
  • Irrtümer philosophie.
  • The pirates of penzance i am the very model.
  • Die neue wohnung shirt.
  • Weiden west nach flughafen köln bonn.
  • Kärcher schlauchbox 20 m.
  • Kin Kik.
  • Surfen anfänger.
  • Camping öschlesee bewertungen.
  • Wetter medellin 16 tage.
  • Betriebsrat mitbestimmung.
  • Motocross fahren für kinder.
  • Japanese drift cars.
  • Origami stern 3d anleitung.
  • Anastasia beverly hills liquid lipstick dazed.
  • Milka triolade angebot.
  • Tanzkurs dortmund single.
  • Unterhemd im sommer.
  • Autokennzeichen husum.
  • Nike outlet köln.
  • F stecker.
  • Thetford c200 füllstandsanzeige.
  • Klassengemeinschaft geschichte.
  • Savage hog hunter.
  • Hitlers helfer goebbels.
  • Apple zwei faktor authentifizierung sinnvoll.
  • Spiel ist die höchste form der kindesentwicklung.
  • Homeworld the beast.
  • Brombeer rezepte herzhaft.
  • Orphan black staffel 5 wie viele folgen.
  • Grünbeck verschneideventil.
  • Wanderlust berlin tempelhofer feld.
  • Iphone news konfigurieren.
  • Limango schuhe birkenstock.
  • Todoist projektvorlagen.
  • Toledo schwert antik.
  • Astronova product identification.
  • Eheringe bis 100 euro.
  • Fitnessstudio für frauen mönchengladbach.
  • Rutschen englisch vergangenheit.